DDR-Funktionäre vor Gericht

Fahnenschmidt, Willi

DDR-Funktionäre vor Gericht

Die Strafverfahren wegen Amtsmissbrauch und Korruption im letzten Jahr der DDR und nach der Vereinigung

Reihe Berliner Juristische Universitätsschriften: Strafrecht, Band-Nr. 5
unverbindliche Preisempfehlung:
Bestell-Nr 0005
ISBN 978-3-8305-0005-6
erschienen 01.01.2000
Format kartoniert
Umfang 369
Gewicht 492 g
Preis 19,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Wegen "Amtsmißbrauch und Korruption" wurde ein großer Teil der ehemaligen DDR-Prominenz angeklagt. Von Anklagen betroffen waren unter anderem Erich Honecker, Erich Mielke, Günter Mittag, Harry Tisch und Alexander Schalck-Golodkowski. Die Verfahren wurden zum größten Teil bereits während der Wendezeit 1989/90 in der DDR eingeleitet und später von der bundesdeutschen Justiz fortgeführt. Alle in diesem Zusammenhang geführten Verfahren werden aufgelistet und inhaltlich beschrieben.

Die Arbeit befaßt sich mit den Strafverfahren gegen ehemalige politische Führungskräfte der DDR. Wegen "Amtsmißbrauch und Korruption" wurde ein großer Teil der ehemaligen DDR-Prominenz angeklagt. Von Anklagen betroffen waren unter anderem Erich Honecker, Erich Mielke, Günter Mittag, Harry Tisch und Alexander Schalck-Golodkowski. Die Verfahren wurden zum größten Teil bereits während der Wendezeit 1989/90 in der DDR eingeleitet und später von der bundesdeutschen Justiz fortgeführt. Alle in diesem Zusammenhang geführten Verfahren werden aufgelistet und inhaltlich beschrieben.
Der Verfasser untersucht auf dieser Grundlage unter Einbeziehung wissenschaftlicher Standpunkte die Strafbarkeit von vermögensrelevanten Handlungen in einem nicht-rechtsstaatlichen System. Die Arbeit richtet sich deshalb zunächst an juristisch interessierte Leser. Sehr große Bedeutung haben aber auch die historischen Hintergründe, da erst der beginnende gesellschaftliche und politische Umbruch in der DDR die Strafverfolgung von Spitzenfunktionären ermöglicht hat. Dementsprechend widmet sich auch ein erheblicher Teil der Arbeit den Entwicklungen in der Wendezeit 1989/90. Dieser Abschnitt richtet sich auch und insbesondere an historisch interessierte Leser.

Dr. Willi Fahnenschmidt, geb. 1969, studierte Rechtswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. 1994–1997 Referendariat, 1995–1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum, 1997–1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit Oktober 1998 als Rechtsanwalt am Landgericht Düsseldorf zugelassen.
×