BWV - Berliner Wissenschafts-Verlag GmbH

Zeitschriftenartikel

RdJB - Recht der Jugend und des Bildungswesens  Ausgabe 3 / 2013
RdJB ist die Fachzeitschrift für Fragen des Rechts und der Verwaltung im Bereich der Schule, der beruflichen Bildung und der Jugendhilfe. RdJB versteht sich als Forum für den Meinungsaustausch und die gegenseitige Information von Wissenschaftlern und Praktikern, von Juristen und Pädagogen, von Lehrern und Erziehern über erziehungs- und sozialwissenschaftliche sowie rechts- und bildungspolitische Entwicklungen.

Peer-reviewed journal


2017 im 65. Jahrgang

ISSN (Print) 0034-1312
ISSN (Online) 2366-6749

Hinweis für unsere Kunden: Die Zeitschrift "RdJB" erscheint ab 2018 nicht mehr im BWV. Ausgaben der vorangegangenen Jahrgänge können Sie weiterhin bei uns beziehen.

RdJB ist die Fachzeitschrift für Fragen des Rechts und der Verwaltung im Bereich der Schule, der beruflichen Bildung und der Jugendhilfe. RdJB versteht sich als Forum für den Meinungsaustausch und die gegenseitige Information von Wissenschaftlern und Praktikern, von Juristen und Pädagogen, von Lehrern und Erziehern über erziehungs- und sozialwissenschaftliche sowie rechts- und bildungspolitische Entwicklungen.

Herausgeber: Prof. Dr. Ingo Richter, Prof. Dr. Hans-Peter Füssel,
Prof. Dr. Christine Langenfeld, Prof. Dr. Hans-Jörg Albrecht, Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Prof. Dr. Friederike Wapler
Kontakt: Redaktionssekretariat: Elena Prüße, Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 6, 37073 Göttingen, Tel. 0551-39-21150, Fax: 0551-39-21151, E-Mail: enomiko@gwdg.de

Bezugspreise:
Einzelheft 29,– €*
*Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Portokosten für die Printausgabe: Inland 2,00 Euro | Ausland 4,50 Euro

Einzelheft bestellen
Einzelheft per E-Mail bestellen

Bestellschein zur Einzelheftbestellung herunterladen

Hinweis zum Jahresinhaltsverzeichnis:
Das Jahresregister finden Sie zum kostenlosen Download im letzten Heft des jeweiligen Jahrganges.

Aufsätze
Ulrike Benzer
Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen – Erfahrungen nach eineinhalb Jahren Anerkennungsgesetz
Zum 1. April 2012 ist das Berufsanerkennungsgesetz des Bundes in Kraft getreten. Mit diesem Gesetz werden nicht nur europäische Vorgaben umgesetzt, sondern darüber hinaus soll mit dem Ziel der Gewinnung von Fachkräften für den deutschen Arbeitsmarkt der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen in sehr viel stärkerem Maße Rechnung getragen werden. Das Statistische Bundesamt konnte im Herbst 2013 berichten, dass von den über 10.000 Fällen eines Antrages auf Anerkennung über 80 % positiv beschieden werden konnten. Den bisher gemachten Erfahrungen mit der Anerkennung geht Ulrike Benzer in ihrem Beitrag nach und beschreibt die bisherigen Erfahrungen. Ob und inwieweit das Gesetz sein Ziel erreicht, ist gegenwärtig schwer abschätzbar – es wird Aufgabe eines später zu veröffentlichenden Beitrages sein, aufgrund dann breiterer Erfahrungen die Auswirkungen (und Erfolge) des Berufsanerkennungsgesetzes näher zu prüfen und zu bewerten.
Umfang 14 Seite(n) - Preis 5,20 €

Kontakt

BWV | Berliner Wissenschafts-Verlag
Markgrafenstraße 12–14
10969 Berlin

Tel.: +49 30 84 1770 0
Fax: +49 30 84 1770 21
E-Mail: bwv@bwv-verlag.de

Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns!


programmierung und realisation © 2018 ms-software.de