BWV - Berliner Wissenschafts-Verlag GmbH
Image 1 / 2017
Osteuropa Recht Ausgabe 1 / 2017

Die Zeitschrift Osteuropa-RECHT wurde 1954 von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde zur Behandlung von Gegenwartsfragen der Rechtssysteme und Rechtswissenschaft in den osteuropäischen Staaten gegründet. Regionale Schwerpunkte bilden auch nach dem Umbruch in Osteuropa die ost-, ostmittel- und südosteuropäischen Staaten sowie der Kaukasus und Zentralasien.

Die Zeitschrift ermöglicht den Zugang zu Diskussionen über die Rechtsentwicklung in den einzelnen Staaten der Region und leistet damit auch einen Beitrag zum internationalen Rechtsvergleich. Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

0 AUSGABE 1/2017
Unabhängigkeit der Justiz in Mittel- und Osteuropa
Russische Föderation
Ukraine
Ungarn
Rumänien
Polen
15 Autoren
Die Autorinnen und Autoren dieses Heftes.
Aufsätze
3 Kontrollmechanismen der Gerichtsorganisation in der Russischen Föderation
Von Konstantin Branovitskii, Dr. jur., LL. M. (Kiel), Dozent am Lehrstuhl für Zivilprozessrecht an der Staatlichen Juristischen Universität des Urals (Уральский государственный юриди- ческий университет) und Burkhard Breig, Prof. Dr. jur., Professur für Bürgerliches Recht, Handelsund Gesellschaftsrecht und osteuropäisches Recht mit besonderer Berücksichtigung Russlands, Fachbereich Rechtswissenschaft, Freie Universität Berlin
4 Die Gerichtsreform in der Ukraine – Erfolge und Misserfolge im Kampf für einen Systemwechsel
Von Roman Kuybida, Dr. jur. (Kandidat der Rechtswissenschaften), stellv. Vorsitzender des Zentrums für Politik und Rechtsreform (Centre of Policy and Legal Reform/CPLR), Kiew/Kyiv
5 Probleme der richterlichen Unabhängigkeit in Kasachstan
Von Zhenis Kembayev, Prof. Dr. jur., KIMEP- Universität (КИМЭП Универси- тетi), Almaty
6 Eingriffe in die Verfassungsgerichtsbarkeit in EU-Mitgliedstaaten – Ungarn, Rumänien und Polen im Vergleich
Von Ulrich Ernst, Dr. jur., mgr. (Poznań), DAAD-Fachlektor am Institut für Rechtsvergleichung (ÖJI) der Universität Szeged (SZTE)
7 Gedanken über die Einführung der öffentlichen Verhandlung am ungarischen Verfassungsgericht
Von Eszter Bodnár, Dr. jur., Institut für Verfassungsrecht, Juristische Fakultät, Eötvös-Loránd-Universität (ELTE) Budapest
8 Die Selbstauflösung des Parlaments: Möglichkeit und Wirklichkeit – Ein Fall aus der Praxis des Verfassungsgerichts Russlands
Von Mikhail Krasnov, Leiter des Lehrstuhls für Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Rechtswissenschaftliche Fakultät der National Research University Higher School of Economics (Moskau, Russland), o. Prof., Doktor der Rechtswissenschaften, Rechtsassistent des Präsidenten der Russischen Föderation a. D. (1995–1998) und Alexander Gorskiy, Diplom-Jurist (Moskau), LL. M. (Tübingen), Doktorand bei Prof. Dr. Jochen von Bernstorff, Juristische Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen, Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung
9 Der kroatisch-slowenische Rechtsstreit um die Bucht von Piran
Von Nora Jauer, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht von Prof. Dr. Uwe Hellmann an der Universität Potsdam
10 Der Premierminister in der georgischen Verfassung
Von Nazi Tsirekidze, LL. M. (Ilia-Universität, Tbilissi; Universität Potsdam)
Aus dem Schrifttum
11 Aus dem Schrifttum
Tanja Galander, Russisches Wirtschaftsrecht. Leitfaden für die Unternehmenstätigkeit, 3. Auflage, Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart 2016, 558 Seiten, 129,95 Euro

Iosif A. Pokrovskij, Grundprobleme des bürgerlichen Rechts (1917). Übersetzt, herausgegeben und eingeleitet von Martin Avenarius und Anastasia Berger, Mohr Siebeck 2015 XXI u. 377 Seiten, 79 Euro

Viktoria Draganova, Recht durch Transfer: Der Anfang des bulgarischen Rechtssystems 1878–1920 (= Studien zur europäischen Rechtsgeschichte, Bd. 287), Frankfurt a. M. 2015, 68,00 Euro

Anna Fruhstorfer/Michael Hein (Hrsg.), Constitutional Politics in Central and Eastern Europe, Springer, Wiesbaden 2016, 584 Seiten, 59,99 EUR
Aus Justiz und Rechtsprechung in Osteuropa
12 Aus Justiz und Rechtsprechung in Osteuropa
UNGARN
Verfassungsgerichtsurteil 3211/2016. (X. 26.) AB über das Versammlungsverbot am Wahltag

Verfassungsgerichtsurteile 19/2016. (X. 28.) AB über politische Werbung durch die Regierung

Verfassungsgerichtsverfügung 3216/2016. (XI. 14.) AB über vorläufigen Rechtsschutz

Verfassungsgerichtsurteil 3230/2016. (XI. 18.) AB über das Auslaufen von Wiedergutmachungsmöglichkeiten
Aus der Rechtsprechung des EGMR
13 Aus der Rechtsprechung des EGMR
UNGARN
Regelüberprüfung der lebenslangen Freiheitsstrafe

Übertriebene Geheimhaltung von Daten von öffentlichem Interesse
Abstracts

Kontakt

BWV | Berliner Wissenschafts-Verlag
Markgrafenstraße 12–14
10969 Berlin

Tel.: +49 30 84 1770 0
Fax: +49 30 84 1770 21
E-Mail: bwv@bwv-verlag.de

Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns!


programmierung und realisation © 2018 ms-software.de