BWV - Berliner Wissenschafts-Verlag GmbH
Image 2 / 2006
Kirche und Recht Ausgabe 2 / 2006
Die überkonfessionelle und ökumenisch verantwortete Zeitschrift Kirche und Recht wendet sich an alle Einrichtungen und Ämter, die kirchliches wie staatliches Recht anwenden. Sie enthält in ihrem aktuellen Teil u.a. Veranstaltungshinweise, aktuelle Rechtsprechung und einschlägige Neuerscheinungshinweise von Büchern und Aufsätzen. Im sachbezogenen Teil werden Themen zu allen Rechtsbereichen, die insbesondere für kirchliche Einrichtungen von zentralem Interesse sind, praxisnah aufbereitet.
0 AUSGABE 02/2006
Kirche & Recht - Zeitschrift für die kirchliche und staatliche Praxis
Beitrag
2 CIC und KAGO. Die Arbeitsgerichtsbarkeit in der Katholischen Kirche
Dr. theol. lic.iur.can. Joachim Eder ist Vorsitzender der Bayerischen Regional-KODA.
3 Antidiskriminierung und das Arbeitsrecht in der evangelischen Kirche
Kirchenrechtsdirektor der Evangelischen Kirche im Rheinland. Der Beitrag orientiert sich an der Ausgestaltung des Arbeitsrechtes im Bereich der Evangelischen Kirche in Deutschland. Regelungen aus der katholischen Kirche werden ergänzend und ggf. zum Zwecke der Differenzierung eingebracht, zur katholischen Kirche siehe u.a. Zilles, Loyalität in Stufen, KuR 1999, S. 103.
4 Kirchliche Arbeitsbeziehungen – die Entwicklung der Beschäftigungsverhältnisse in den beiden großen Kirchen und ihren Wohlfahrtsverbänden
Der Sozialwissenschaftler Hermann Lührs (geb. 1958), Studium in Göttingen mit den Schwerpunkten Soziologie und Politik ist langjähriger Mitarbeiter einer Einrichtung der evangelischen Entwicklungshilfe und ist als Arbeitnehmervertreter Mitglied der Arbeitsrechtlichen Kommission der EKD. Lührs promoviert seit Oktober 2005 am Institut für Politikwissenschaft / Lehrstuhl Prof. Schmid der Universität Tübingen. Das Vorhaben wird von der Hans-Böckler- Stiftung gefördert.
6 Wettbewerbsrechtliche Ausschreibungen von Leistungen der Sozial- oder Jugendhilfe?
Der Autor war bis Ende 2005 Leiter der Arbeitsstelle Sozialrecht in der Zentrale des Deutschen Caritasverbandes und ist jetzt Rechtsanwalt in der Kanzlei Bender & Philipp, Freiburg.
7 Die Grundpfeiler des schweizerischen Religionsrechts
Der Autor, lic. iur. utr. et lic. theol. Erwin Tanner, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Generalsekretariat der Schweizer Bischofskonferenz. Der vorliegende Artikel ist die überarbeitete und erweiterte Fassung eines auf Französisch gehaltenen Referates, das im Rahmen der 2. Zusammenkunft der Arbeitsgruppe „Islam“ der Schweizer Bischofskonferenz mit der Organisation für islamische Kultur und Beziehungen (Islamic Culture and Relations Organization) und dem Iranischen Zentrum für interreligiösen Dialog (Iranian Center for Interreligious Dialogue) am 19. April 2006 zum Tagungsthema „The Rights of Religions and Religious Minorities“ in Teheran gehalten wurde.
8 Das Kopftuch vor internationalen Gerichten.
Die Verf. ist wiss. Referentin am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg. Dank gebührt Herrn Prof. Dr. Rudolf Bernhardt für wertvolle Anmerkungen.
9 Anwalt der Menschenwürde. Der Beitrag theologischer Ethik in Ethikkommissionen
Studium der katholischen Fachtheologie in Graz und Wien. Dissertation über politikberatende Ethikkommissionen am Institut für Moraltheologie der Universität Wien. Parlamentarischer Mitarbeiter im Österreichischen Nationalrat, zuvor Assistent eines Mitglieds des Europäischen Parlaments.
Tagungsberichte
10 Finanzierungsrechtliche Herausforderungen
Vorstandsmitglied Diakonisches Werk der EKiR e.V., Düsseldorf
Kur aktuell

Kontakt

Berliner Wissenschafts-Verlag
Markgrafenstraße 12–14
10969 Berlin

Tel.: +49 30 84 1770 0
Fax: +49 30 84 1770 21
E-Mail: bwv@bwv-verlag.de

Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns!


programmierung und realisation © 2017 ms-software.de