Wohnungseigentumsrecht

Tscherevko, Tatjana

Wohnungseigentumsrecht

Rechtsvergleichende Betrachtung des Rechtsinstituts im deutschen und russischen Recht

Reihe Kieler Schriften für Ostrecht, Band-Nr. 10
Bestell-Nr 5055
ISBN 978-3-8305-5055-6
erschienen 29.10.2020
Format kartoniert
Umfang 161 S.
Gewicht 246 g
Preis 36,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch E-Book-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Der Erwerb von Wohnungseigentum ist eine der Hauptformen privaten Immobilienerwerbs und sowohl in Deutschland als auch in Russland Gegenstand umfangreicher rechtlicher Regelungen. Obwohl das Wohnungseigentumsrecht beider Länder ähnliche Problemlagen behandelt, fallen die rechtlichen Lösungen dafür teilweise sehr unterschiedlich aus.
Erstmalig für den deutschen Sprachraum stellt Tatjana Tscherevko rechtsvergleichend das Wohnungseigentumsrecht in Russland und Deutschland dar, wobei sie den Schwerpunkt auf die russische Rechtslage legt. Anknüpfend an eine historische Betrachtung der Anfänge des Rechtsinstituts im russischen Kaiserreich und die Entwicklung der Eigentumsrechte während des UdSSR-Zeit skizziert sie die aktuelle Gesetzeslage und analysiert die Gesetzesänderungen mit den relevanten Hintergründen.
Die Darstellung schließt mit einer Gegenüberstellung beider Rechtsordnungen ab, in der Tatjana Tscherevko die wichtigsten Unterschiede im Wohnungseigentumsrecht hervorhebt und versucht, diese anhand des divergenten Entwicklungshintergrunds in beiden Ländern zu erklären.
Die Autorin
Tatjana Tscherevko, LL. M., geb. 1982, Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und London School of Economics and Political Science, London. Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Rechtsanwältin im Bereich Dispute Resolution.
×