Europarechtliche und verfassungsrechtliche Grenzen bei der Förderung von Offshore-Windenergie

Ertel, Christian

Europarechtliche und verfassungsrechtliche Grenzen bei der Förderung von Offshore-Windenergie

Eine Analyse anhand des WindSeeG

Download-Artikel
Bestell-Nr 4216
ISBN 978-3-8305-4216-2
erschienen 10.09.2020
Format E-Book
Umfang 257 S.
Preis 48,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch Print-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Eines der wichtigsten Themen unserer Zeit ist die globale Klimaerwärmung. Seit der Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls folgen jährlich neue internationale Klimakonferenzen und Klimaabkommen. Polarisierendes Thema in Deutschland ist hierbei die Energiewende, für die Deutschland auf eine Förderung von Erneuerbaren Energien setzt.
Der Förderungsmechanismus unterliegt dabei einem stetigen Wandel. Diese Entwicklung nimmt Christian Ertel zum Anlass, die aktuellen Rahmenbedingungen für den Ausbau der Offshore-Windenergie zu analysieren. Ziel ist es, anhand der europarechtlichen und verfassungsrechtlichen Grenzen die bestehenden Defizite des WindSeeG aufzuzeigen und Verbesserungsvorschläge am zukünftigen Förderungsregime unter Berücksichtigung der aktuellen Marktentwicklungen sowie der gesetzlichen Ziele zu erarbeiten.

Dieses Buch enthält 4 s/w Abb.
Der Autor
Dr. Christian Ertel, Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam, 2020 Promotion an der Universität Jena. Er ist Rechtsanwalt im Bereich Energierecht und verfügt über ausgeprägte Kenntnisse und Erfahrungen in der Beratung bei Erneuerbare-Energie-Projekte, insbesondere im Bereich der Offshore-Windenergie. Weitere Schwerpunkte sind die Beratung von Unternehmen bei der Inanspruchnahme der BesAR sowie der Wohnungswirtschaft und Energielieferanten im Wärmesektor.
×