Die Buchwertfortführung nach § 6 Abs. 3 EStG

Wegener, Jan-Eckhard

Die Buchwertfortführung nach § 6 Abs. 3 EStG

am Beispiel von Betriebsübertragungen unter Nießbrauchsvorbehalt

Download-Artikel
Bestell-Nr 4212
ISBN 978-3-8305-4212-4
erschienen 12.08.2020
Format E-Book
Umfang 225 S.
Preis 44,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch Print-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Die Übertragung von Familienunternehmen im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge erfolgt zwar üblicherweise ohne Gegenleistung, dafür aber häufig unter Zurückbehalt bestimmter Rechte der übertragenden Generation. Ein in der Praxis beliebtes Mittel stellt insoweit die Übertragung unter Nießbrauchsvorbehalt dar. Deren steuerliche Konsequenzen sind allerdings bis heute nicht abschließend geklärt.

Jan-Eckhard Wegener geht der Frage nach, ob Nießbrauchsvorbehalte bei unentgeltlichen Übertragungen von Einzelunternehmen und Mitunternehmeranteilen für die Buchwertfortführung schädlich sind und damit zu einer Aufdeckung stiller Reserven führen. Hierzu untersucht er einerseits die Vorschrift des § 6 Abs. 3 EStG und ordnet sie in das System der Einkommensbesteuerung ein. Zum anderen beleuchtet er die Auswirkungen von Nießbrauchsvorbehalten auf die Befugnisse der Beteiligten. Unter Anwendung der gewonnen Erkenntnisse beantwortet der Autor die Frage, ob und in welchen Fällen die Buchwerte trotz vorbehaltenem Nießbrauch fortzuführen sind und eine Ertragsbesteuerung unterbleiben muss.
Der Autor
Dr. Jan-Eckhard Wegener, geb. 1987, studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Bayreuth, Lausanne und Stellenbosch. Er absolvierte sein Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg und promovierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2017 ist er als Rechtsanwalt in München tätig und hat sich auf die Beratung von Familienunternehmen und insbesondere die Vermögensnachfolge spezialisiert.
×