Die "Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft" und ihre Vorgängerinnen zwischen Staatenbund und Nationalstaat 1853-1870

Trawny, Sandra

Die "Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft" und ihre Vorgängerinnen zwischen Staatenbund und Nationalstaat 1853-1870

Reihe Gesellschaft versus Recht
Download-Artikel
Bestell-Nr 4142
ISBN 978-3-8305-4142-4
erschienen 27.01.2020
Format E-Book
Umfang 311 S.
Preis 60,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch Print-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Sandra Trawny erfasst inhaltsanalytisch den zeitlichen Untersuchungsabschnitt 1853–1870 der „Kritischen Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft“ (KritV) – zwischen Staatenbund und Nationalstaat.

Neben einer differenzierten quantitativen Auffächerung des Untersuchungsmaterials der KritV und ihrer Vorgängerinnen arbeitet sie mittels typisierender Strukturierung drei Rechtspositionierungen heraus, die das zentrale wissenschaftliche Erkenntnisinteresse der Untersuchung darstellen: die Wahrnehmung gewichtiger ökonomischer und politischer Zeiterscheinungen in rechtswissenschaftlichen Rezensionen. Die Arbeit identifiziert und analysiert drei Ansätze:

– Die Entstehung des Handelsgesetzbuches als Ansatz privatrechtlicher interdisziplinärer Orientierung,
– die staatsrechtliche Sukzessionsfrage in den Herzogtümern Schleswig und Holstein als Dominanz politischer Macht gegenüber dem Recht,
– schließlich die Masse positivistischer Rechtsentwicklung im Norddeutschen Bund als Ausdruck unpolitischen Rechts.

Dieses Buch enthält 7 s/w Abb. und 25 s/w Tab.
Die Autorin
Dr. Sandra Trawny, geb. 1977, 1998–2001 Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin (FH), anschließend parallel zur beruflichen Tätigkeit bei der Stadt Frankfurt am Main Studium der Rechtswissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt (u. a. Hilfskraft Lehrstuhl Prof. Stolleis) ; Beurlaubung vom öffentl. Dienst zur Durchführung des jur. Referendariats am OLG Frankfurt am Main; verschiedene Tätigkeiten innerhalb der Stadtverwaltung mit dem Schwerpunkt Bauen und Immobilienwirtschaft; Promotion 2019.
×