Das Bauwesen in Brandenburg-Preußen im 18. Jahrhundert

Krüger, Rolf-Herbert

Das Bauwesen in Brandenburg-Preußen im 18. Jahrhundert

Reihe Veröffentlichungen des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, Band-Nr. 74
Bestell-Nr 3965
ISBN 978-3-8305-3965-0
erschienen 19.12.2019
Format Hardcover
Umfang 448 S.
Gewicht 884 g
Preis 69,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch E-Book-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Die Baugeschichte Brandenburg-Preußens ist zugleich Teil der Geschichte des Königreichs Preußen während seines Aufstiegs zur europäischen Großmacht im 18. Jahrhunderts. Rolf-Herbert Krüger erläutert hier erstmals das Entstehen der Verwaltungsstrukturen und der Organisation des Bauwesens sowie die Besonderheiten der Berliner Baukommission, die für den Ausbau der Hauptstadt Berlin verantwortlich war.

Besonderen Fokus legt er auf die praktische Arbeit der Architekten, Ingenieure und Bauausführenden, ihre soziale Stellung, Qualifizierung und Bezahlung sowie die technischen Hilfsmittel, mit denen die Bauten errichtet wurden, bevor statische Berechnungen möglich waren. Dabei geht er auch auf Fehlschläge und Einsturzkatastrophen wie des Münz-Turms, des Petri-Kirchturms und des Deutschen Doms ein.

Weitere Schwerpunkte bilden das Verhältnis der Baubeteiligten zu den Königen, fehlerhafte zeitgenössische und spätere Darstellungen der Aufgabengebiete sowie Leistungen der Baubeamten und deren Wissenstransfer durch selbst verfasste Fachbücher.
Der Autor
Dr.-Ing. Rolf-Herbert Krüger, geb. 1941, Maurergeselle 1959, Studium zum Bau-Ing. in Berlin und zum Dipl.-Ing. an der TU Dresden 1972. Ab 1964 Bau- und Prüf-Ing. für Statik/Konstruktion, ab 1972 Mitarbeit an Projekten für Neu- und historische Bauten im Zentrum Berlins, ab 1987 Chef-Ing., 1990 Promotion an der TU Dresden, 1990–2005 Inhaber eines Ing.-Büros, Beratender Ing. Seit 1985 div. Publikationen über bauhistorische Themen: Ephraim-Palais, Grab u. Denkmal Friedrichs II. u. a.
×