Die „Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft“ im Deutschen Reich 1871–1918

Lohse, Ina

Die „Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft“ im Deutschen Reich 1871–1918

3340 Rezensionsbeiträge der deutschen Jurisprudenz zwischen Konstitutionalismus und Parlamentarismus

Reihe Gesellschaft versus Recht
Bestell-Nr 3952
ISBN 978-3-8305-3952-0
erschienen 02.12.2019
Format Hardcover
Umfang 601 S.
Gewicht 1089 g
Preis 88,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch E-Book-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Welche Prinzipien von Wissenschaftlichkeit, Literaturbewertung und Rechtsprechung herrschten in der Rechtswissenschaft der Kaiserzeit? Ina Lohse wertet hierfür die Jahrgänge 1871–1918 der „Kritischen Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft“ (KritV) aus.
Neben der Analyse der Rezensionen hinsichtlich ihrer formalen, inhaltlichen, linguistischen, selbstreflektierenden und kritisch-wertenden Strukturen nimmt Lohse (rechts-)geschichtliche und gesellschaftliche, ebenso wie literaturwissenschaftliche und herausgeber- und rezensentenbezogene Kontextualisierungen vor. Nur durch die Sensibilisierung für den damaligen Zeitgeist und Anspruch an die Wissenschaftlichkeit sowie für die Entwicklungen innerhalb der Gesetzgebung und Rechtswissenschaft lässt sich die Haltung dieses Teils der Jurisprudenz im Deutschen Kaiserreich nachvollziehen und bewerten.
Lohses Darstellung steht im Zeichen der Interdisziplinarität und will sowohl einen Beitrag für diese leisten als auch zu weiterer Forschung anregen.

Dieses Buch enhält 15 s/w Abb. und 1 s/w Tab.
Die Autorin
Ina Lohse, geb. 1992, Studium der Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt, 2019 Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt, seit 2019 Rechtsreferendarin in Frankfurt.
×