Osteuropa 6/2020

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (Hrsg.)

Osteuropa 6/2020

Kardiogramm: Anamnese des Putinismus

Bestell-Nr 3891
ISBN 978-3-8305-3891-2
erschienen 24.08.2020
Format kartoniert
Umfang 216 S.
Gewicht 393 g
Preis 16,00
Blick ins Buch
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Der Band „Kardiogramm –Anamnese des Putinismus“ nimmt Entstehung und Strukturen des autoritären Systems in Russland unter die Lupe. Es geht um Recht, Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Geschichtsbild. Außerdem im Heft: Russland in Syrien und Libyen, Nationaldemokratische Putingegner, Qualität der Osteuropaexpertise in Deutschland.

AUS DEM INHALT


Kolesnikov, Andrej: Erinnerung als Waffe. Die Geschichtspolitik des Putin-Regimes
Luchterhandt, Otto: Missachtung der Verfassung. Eine Zwischenbilanz der Ära Putin
Mommsen, Margareta: Russland in schlechter Verfassung. Das Ende des konstitutionellen Scheins. Ein Rückblick
Götz, Roland: Vom Öl-Boom zur Stagnation. Russlands Volkswirtschaft unter Putin
Dollbaum, Jan Matti: Aktion und Reaktion. Protestbewegungen im autoritären System
Schröder, Hans-Henning: Wiedervorlage: Osteuropaexpertise. Niedergang, Neuanfang, offene Erwartungen
Kazakov, Evgenij: Demokratisch, prowestlich, rassistisch? Nationaldemokratische Putingegner in Russland
Abbasov, Namig: Putin als Pyrrhos
Souleimanov, Emil A.: Russland in Syrien und Libyen
Dokumentation: Russland im Syrienkrieg
Rozovsky, Liza: Wider die Sünde der Wehrlosigkeit. F. Gorenštejn und die (post)sowjetischen Juden
Beyrau, Dietrich | Eichwede, Wolfgang | Kunštát, Miroslav: Konflikt und Kooperation. Zum Tod des tschechischen Historikers Jan Kren (1930–2020)


Abstracts

×