Stand und Perspektiven der Rechtswissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig

Brandt, Edmund

Stand und Perspektiven der Rechtswissenschaften an der Technischen Universität Braunschweig

Reihe Rechtswissenschaftliche Arbeitspapiere der Technischen Universität Braunschweig, Band-Nr. 1/2018
Bestell-Nr 3875
ISBN 978-3-8305-3875-2
erschienen 27.06.2018
Umfang 99 S.
Preis 24,00
Blick ins Buch Produkt-Flyer
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Dem Institut für Rechtswissenschaften der Technischen Universität Braunschweig kommt in mehrfacher Hinsicht eine Sonderstellung zu: Angesiedelt in einem nicht-rechtlichen Umfeld ist es in Forschung und Lehre ständig interdisziplinären Herausforderungen ausgesetzt. Zugleich muss es sich im rechtswissenschaftlichen Diskurs behaupten – das gilt insbesondere für die Handlungsfelder, auf denen die Forschungsschwerpunkte des IRW liegen: das Recht der Entsorgung atomarer Abfälle, das Windenergierecht und das Mobilitätsrecht. In den vergangenen Jahren sind hier Beiträge entstanden, die vielfach Beachtung gefunden haben.
Nunmehr steht das Institut in mehrfacher Weise vor einem Umbruch. Die Arbeitsschwerpunkte werden sich wandeln, personelle Veränderungen sind absehbar. Gerade deshalb ist es von Nutzen, den erreichten Stand zu dokumentieren und die Perspektiven zu beleuchten, die sich mit dem IRW verbinden.
Das geschieht in dem vorliegenden Band, der zunächst das „Projekt IRW“ erläutert und dann Materialien zusammenstellt, die Aufschluss über dessen Aufbau, die Aktivitäten in Forschung und Lehre sowie Weiterbildung geben.

Dieses Buch enthält 11 s/w Abb., 11 s/w Fotos und 1 s/w Tab.

Der Autor
Prof. Dr. Edmund Brandt ist seit 2009 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Rechtswissenschaften und Inhaber des Lehrstuhls Staats-und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungswissenschaften an der TU Braunschweig. Als Leiter der Koordinierungsstelle Windenergierecht (k:wer) und der Forschungsstelle Mobilitätsrecht forscht er zu den rechtlichen Anforderungen an die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen, Fragestellungen auf dem Gebiet des Mobilitätsrechts; Inter- und Transdisziplinarität sowie der Instrumentendiskussion im Energie- und Umweltsektor.
×