Emotionen bei der Realisierung eines Endlagers

Smeddinck, Ulrich (Hrsg.)

Emotionen bei der Realisierung eines Endlagers

Interdisziplinäre Beiträge

Reihe ENTRIA
Bestell-Nr 3843
ISBN 978-3-8305-3843-1
erschienen 05.04.2018
Format kartoniert
Umfang 218 S.
Gewicht 376 g
Preis 42,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch E-Book-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Die Realisierung eines Endlagers für Atommüll scheiterte wiederholt am gesellschaftlichen Widerstand. Zu hierarchisch und technokratisch ist die Herangehensweise von Politik, Verwaltung, Experten und Unternehmen, die Ängste und Befürchtungen der Bevölkerung abwerten oder verdrängen.
Vor diesem Hintergrund greifen die Autoren die Emotionen bei der Realisierung eines Endlagers als längst überfälliges wissenschaftliches Thema auf. Sie untersuchen die Reaktionen und Positionen der Bevölkerung aus psychologischer, historischer, politikwissenschaftlicher, philosophischer und rechtlicher Perspektive. Dabei geht es primär um die Frage, ob und inwieweit Emotionen überhaupt erst einen oder einen neuen veränderten Stellenwert im Diskurs um ein Endlager erhalten sollten. Wichtig ist aber auch aufzuzeigen, wo die Grenzen der Berücksichtigung von Emotionen liegen.

Dieses Buch enthält 4 s/w Abb. und 1 s/w Tab.


Der Herausgeber
Dr. Ulrich Smeddinck, apl. Professor an der Universität Halle-Wittenberg, stellvertretender Institutsleiter und Projektleiter ENTRIA-Arbeitspaket Recht am Institut für Rechtswissenschaften der TU Braunschweig. Forschungsthemen: Gesetzgebung – Regulierung – Nudging; Umweltrecht – Atomrecht; Inter- und Transdisziplinarität.
Rezensionen
"Alles in allem ist dies aus der Perspektive der Technikfolgenabschätzung und mit Blick auf das Verfahren zur atomaren Endlagersuche ein sehr wertvoller Band, der diverse disziplinäre Einschätzungen zum Thema Emotionen vereint."
– Roman Seidl, TATuP Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis 28 (2)
×