Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen vom 18. April 1961

Oelfke, C.; Wagner, N.; Raasch, H.; Pröpstl, T.

Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen vom 18. April 1961

Kommentar für die Praxis

Bestell-Nr 3837
ISBN 978-3-8305-3837-0
erschienen 11.10.2018
Format Hardcover mit Klebebindung
Umfang 398 S.
Gewicht 793 g
Preis 67,00
Produkt-Flyer Blick ins Buch E-Book-Ausgabe
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Das Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen von 1963 hat auch über fünfzig Jahre nach seinem Inkrafttreten nicht an Bedeutung verloren, sondern erfreut sich weltweit hoher Akzeptanz: Mehr als 190 Staaten sind dem Vertragswerk mittlerweile beigetreten und wenden seine Regelungen im diplomatischen Alltag an. Der jetzt umfassend überarbeitete und aktualisierte Kommentar bietet dem Rechtsanwender für die Praxis Erläuterungen zu den Vorschriften des Wiener Übereinkommens. Dabei werden zentrale Themen wie die Immunität des Diplomaten, die Unverletzlichkeit der diplomatischen Mission sowie der Schutz des diplomatischen Kuriers ausführlich und unter besonderer Berücksichtigung der hierzu ergangenen deutschen Gesetzgebung und Rechtsprechung behandelt. Vielfältige Hinweise auf die Praxis des Auswärtigen Amtes aber auch anderer auswärtiger Dienste runden die Darstellung ab.

Dieses Buch enthält 6 s/w Tabellen.

Der Autor
Dr. Christian Oelfke, geb. 1972, studierte Rechtswissenschaften in Freiburg, München, Heidelberg und London. 2004 Promotion an der Universität Heidelberg. 2004 Eintritt in den Auswärtigen Dienst, dort seit 2014 Leiter der Arbeitseinheit für bilaterales und multilaterales Gesandtschaftsrecht.
×