Zinsanpassungsverhalten von Banken bei der Festlegung von Zinssätz

Rümmele, Andreas

Zinsanpassungsverhalten von Banken bei der Festlegung von Zinssätz

Eine empirische Untersuchung auf Einzelbankebene

Reihe Neue Betriebswirtschaftliche Studienbücher, Band-Nr. 34
Bestell-Nr 1642
ISBN 978-3-8305-1642-2
erschienen 14.05.2009
Format kartoniert
Umfang 287
Gewicht 425 g
Preis 28,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Für einen Großteil der deutschen Banken stellt das Zinsergebnis die bedeutendste Ertragsposition dar. Eine wesentliche Ertragsquelle innerhalb des Zinsergebnisses sind zinstragende Kundengeschäfte. Um das Zinsrisiko solcher Geschäfte abschätzen zu können, kommt der Modellierung der Abhängigkeit der Kundenzinsen vom Marktzinsniveau eine besondere Rolle zu, da eine Veränderung in den Geld- und Kapitalmarktzinsen eine direkte Auswirkung auf die (Opportunitäts-)Kosten des Kundengeschäfts und somit auf die Profitabilität der Bank hat. Empirische Untersuchungen zeigen, dass Retailzinsen in aller Regel träge, asymmetrisch bezüglich der Marktzinsänderungsrichtung und langfristig unvollständig auf Veränderungen im Marktzinsniveau reagieren. Allerdings zeigt sich auch, dass die Ergebnisse im Zeitverlauf instabil sind und dass die Ergebnisse je nach Art der Modellierung unterschiedlich sein können. Ziel der vorliegenden Arbeit ist die systematische Aufarbeitung der in der Literatur bekannten Ansätze. Im Rahmen der statistischen und ökonomischen Würdigung dieser Ansätze werden auch empirische Ergebnisse einbezogen, die aus einer Datenbasis von Retailzinssätzen von Einzelbanken in Deutschland ermittelt wurden.
×