Die Uckermark

Enders †, Lieselott

Die Uckermark

Geschichte einer kurmärkischen Landschaft vom 12. bis zum 18. Jahrhundert

Reihe Veröffentlichungen des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, Band-Nr. 28
Bestell-Nr 1490
ISBN 978-3-8305-1490-9
erschienen 30.06.2008
Format Hardcover
Umfang 764
Gewicht 1446 g
Preis 69,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Die Geschichte der Uckermark im Mittelalter und in der Frühneuzeit wird auf bislang unerreicht breiter Quellenbasis dargestellt. Im Hochmittelalter vor allem von Pommern beherrscht, seit 1250 ganz der Mark Brandenburg einverleibt, war diese Landschaft im Spätmittelalter wieder umkämpft und in Teilen von Pommern und Mecklenburg annektiert. Erst seit der frühen Neuzeit endgültig ein Hauptkreis der Kurmark, blieb die Uckermark dennoch auf Grund ihrer Grenzlage rechtlich, wirtschaftlich, sozial und kulturell mit Pommern und Mecklenburg eng verbunden.
Vor diesem Hintergrund gilt die Darstellung der Geschichte dem Leben der Uckermärker, den sich wandelnden Wirtschafts-, Sozial- und Rechtsverhältnissen der Bauern und Bürger, des Adels und der Geistlichkeit, gilt Kultur und Lebensweise, Alltag und Mentalität.
×