Altes Papier - Neue Techniken

Doering, Thorsten

Altes Papier - Neue Techniken

Zerstörungsfreie Untersuchungen von Papier mit Festphasenmikroextraktion (SMPE)

Reihe Konservierung - Forschung und Praxis, Band-Nr. 3
Bestell-Nr 1411
ISBN 978-3-8305-1411-4
erschienen 08.11.2007
Format kartoniert
Umfang 153
Gewicht 334 g
Preis 34,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Das bekannte Problem des säurebedingten Papierabbaus hat sich in Bibliotheken und Archiven zu einem Massenproblem entwickelt, zu dessen Lösung sich in den vergangenen fünfzehn Jahren in Europa technische Verfahren zur Papierentsäuerung etabliert haben. Mit Hilfe dieser Techniken soll der Verfall von Kulturgut auf Papier in größeren Mengen zumindest verlangsamt werden. Die Prüfung, mit welchem Erfolg Entsäuerungsmaßnahmen in der Masse an Bibliothek und Archivgut eingesetzt werden können, erfordert geeignete Messtechniken, aus denen sich der jeweilige Zustand der Papierkomponenten, insbesondere der Abbaugrad von Cellulose, eindeutig charakterisieren lässt.
In dieser Publikation wird ein Untersuchungsverfahren vorgestellt, bei dem signifikante, flüchtige Abbauprodukte, wie sie bei der Alterung holzschliffhaltiger Papiere entstehen, erfasst werden können.
Die Probennahme der flüchtigen Abbauprodukte der Papieralterung (Volatile organic components / VOC’s) erfolgt mit Hilfe der Festphasenmikroextraktion (SPME) völlig zerstörungsfrei für das zu untersuchende Material. Mit Hilfe dieser Methode lässt sich die Effektivität und erreichbare Behandlungsqualität der verschiedenen am Markt präsenten Massenentsäuerungsverfahren überprüfen. Sie ist auch geeignet, den Zustand natürlich gealterter Bibliotheksbestände zu charakterisieren, weil sich ein Zusammenhang zwischen der Konzentration der VOC’s und dem tatsächlichen Alter der Bestände herstellen lässt.