Verbrecher aus Infamie

Schiller, Friedrich

Verbrecher aus Infamie

(1786)

Reihe Juristische Zeitgeschichte, Abteilung 6, Band-Nr. 24
unverbindliche Preisempfehlung:
Bestell-Nr 1164
ISBN 978-3-8305-1164-9
erschienen 14.03.2006
Format Hardcover mit Schutzumschlag
Umfang 96
Gewicht 311 g
Preis 15,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Die Erzählung aus dem Jahre 1786 - nach der überarbeiteten Fassung von 1792 unter dem Titel "Der Verbrecher aus verlorener Ehre" bekannt geworden - ist Schillers erste größere Erzählung,. Sie berichtet die Lebensgeschichte des Räubers Christian Wolf im Kontext kriminal-, sozial- und rechtsgeschichtlicher Fragestellungen. Der Autor widerspricht mit seiner Art der Darstellung erstmals der schlichten Gegenüberstellung von Gut und Böse, Bürger und Verbrecher. Er interessiert sich für die Seelenmechanik des Täters und die Mechanismen der "strafenden Gesellschaft. Seine Erzählung bildet damit einen der Ausgangspunkte der modernen Kriminologie. Der Literaturwissenschaftler Martin Huber und der Strafrechtler Heinz Müller-Dietz beleuchten die genannten Aspekte aus ihrer jeweiligen fachlichen Sicht.
×