Gesetz und Richteramt (1885)

Bülow, Oskar

Gesetz und Richteramt (1885)

Ueber das Verhältnis der Rechtsprechung zum Gesetzesrecht (1906)

Reihe Juristische Zeitgeschichte. Kleine Reihe, Band-Nr. 10
Bestell-Nr 0548
ISBN 978-3-8305-0548-8
erschienen 14.11.2003
Format Hardcover
Umfang 96
Gewicht 177 g
Preis 24,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Der Arbeitskreis Juristische Zeitgeschichte bildet einen Informationsverbund von universitären und außeruniversitären, öffentlichen und privaten, rechtswissenschaftlichen und geschichtswissenschaftlichen Einrichtungen, die sich mit der Erforschung der Rechtsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts einschließlich ihrer allgemeingeschichtlichen, sozial- und kulturgeschichtlichen und politischen Bezüge befassen.

In der Sache beschäftigen sich in vielen universitären und außeruniversitären Institutionen Juristen, Historiker und interessierte Laien mit Juristischer Zeitgeschichte. Nicht alles, was an Ergebnissen von Tagungen, Seminaren, Symposien, Vortragsveranstaltungen etc. produziert wird, findet seinen Weg in die Gelehrtenrepublik, obwohl manches es verdiente; vieles erscheint auch an Orten, die für jeweils einen Teil der Interessierten (Juristen bzw. Historiker) recht abgelegen sind, obwohl es lohnend wäre, sie allen Interessierten zugänglich zu machen. Der Arbeitskreis Juristische Zeitgeschichte dient als Informationsbörse und Sammelstelle für Beiträge aus den Einrichtungen, die mit Juristischer Zeitgeschichte befasst sind.

Die Mitwirkung am Arbeitskreis ist mit keiner Verpflichtung verbunden; finanzielle Belastungen entstehen nicht. Die mitwirkenden Einrichtungen sind nicht Mitglieder, sondern Teilnehmer. Teilnehmen können alle Einrichtungen, die sich mit Juristischer Zeitgeschichte im eingangs umschriebenen Sinne befassen.

Als Publikationsorgan fungiert das „Forum Juristische Zeitgeschichte“, die 2. Abteilung der Schriftenreihe „Juristische Zeitgeschichte“. Dort erscheinen wissenschaftliche Beiträge der teilnehmenden Institutionen bzw. ihrer Mitarbeiter sowie Berichte über Tagungen, Symposien und aktuelle Forschungsvorhaben. Zudem besteht für Teilnehmer des Arbeitskreises die Möglichkeit, Bände mit Schwerpunktthemen in Eigenverantwortung herauszugeben.