Die Gerichtsbarkeit einer "Elite"

Vieregge, Bianca

Die Gerichtsbarkeit einer "Elite"

Nationalsozialistische Rechtsprechung am Beispiel der SS- und Polizei-Gerichtsbarkeit

Reihe Juristische Zeitgeschichte. Abt. 1, Band-Nr. 10
Bestell-Nr 0464
ISBN 978-3-8305-0464-1
erschienen 01.11.2002
Format Hardcover
Umfang 289
Gewicht 580 g
Preis 41,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Bald nach Kriegsbeginn kann Heinrich Himmler, Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei, die Einführung einer eigenen Gerichtsbarkeit für die Angehörigen der SS und Polizei erreichen.

Die Auswertung des einschlägigen Quellenmaterials belegt die Theorie der von der Reichsführung-SS selbst beanspruchten "Vorreiterrolle", die SS- und Polizei-Gerichtsbarkeit geht trotz prinzipiell gleicher Rahmenbedingungen bereits über die im Dritten reich allgemein realisierten und auf breiter Grundlage diskutierten Reformvorstellungen hinaus. Zahlreiche Praxisbeispiele lassen darüber hinaus eine richtungweisende Tendenz zur Umsetzung dieser Vorgaben erkennen.

Die Untersuchung verschafft dem Leser ein differenziertes Bild über diesen bislang weitgehend unberücksichtigten Justizzweig.