Bildungsmanagement

Gonschorrek, Ulrich

Bildungsmanagement

In Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen, Band 5.2

Reihe Stud.oec. - Selbststudium
Bestellen Sie hier die komplette Buchreihe
unverbindliche Preisempfehlung:
Bestell-Nr 0394
ISBN 978-3-8305-0394-1
erschienen 24.04.2003
Format kartoniert
Umfang 335
Gewicht 498 g
Preis 24,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Nach neuesten Erhebungen werden von den 18 Milliarden Euro, die für Weiterbildung ausgegeben werden, weniger als 60% effektiv angelegt.
Die Misere beruht zu einem erheblichen Teil auf unzweckmäßiger Organisation:
- keine Ausrichtung der Maßnahmen an den Organisationszielen, also keine organische (organisatorische) Verbindung zum übrigen Management,
- keine Prozessintegration, also keine Verbindung von Organisieren, Arbeiten und Lernen,
- wenig oder unprofessionelle Qualitätskontrolle,
- Erfolgskontrollen beschränken sich auf die Teilnehmerzufriedenheit.
Dieses Lehr-/Lernbuch für Studierende und Bildungspraktiker möchte bei der notwendigen Reform des betrieblichen Bildungsmanagements helfen. Es umfasst vier Teile und ist so angelegt, dass es zum Selbststudium geeignet ist.
Die betriebliche Didaktik wird in zwei Teilen vorgestellt; einmal in der klassischen Form und danach mit den notwendigen Schritten von der "Herstellungsdidaktik" hin zur "Ermöglichungsdidaktik" – weg vom Belehren, hin zum Gestalten optimaler Lernbedingungen.
Teil III enthält einen Überblick über das Wissensmanagement, Teil IV eine Anleitung zur Optimierung einer lernenden Organisation.

Die Darstellung sieht diese vier Aufgaben in einem systematischen (und systemischen) Zusammenhang. Bildungsmanagement kann unter aktuellen Bedingungen nur effektiv und effizient sein, wenn es zugleich die Aufgaben des Wissensmanagements bedient und die Organisation auf diese Weise über zahlreiche Bildungsprozesse in eine lernende verwandelt.


Hier geht's zum Katalog "Ganzheitliches Management"

Rezensionen
Der Autor legt ein Lehrbuch für Bildungsmanager, (Ausbilder und Weiterbildner) vor, das zugleich und ausdrücklich als "Lernbuch zum Selbststudium" angelegt ist und vor allem die Weiterbildung, also weniger die Ausbildung fokussiert. Mit guten Gründen geht Gonschorrek davon aus, dass die von ihm dargestellten Grundsätze über Lehren und Lernen für alle Zweige der betrieblichen Bildungsarbeit Gültigkeit haben. Er skizziert zunächst das Aufgabenfeld des "Betriebsdidaktikers" und zeigt dann auf, wie Qualifikationsdefizite ermittelt und Lernprozesse gesteuert werden. Er verdeutlicht dabei die lerntheoretischen und motivationstheoretischen Grundlagen der Lernprozesse und präsentiert wichtige Aspekte der didaktischen Planung und der Lernorganisation, wobei die Lernortfrage (Lernen im Funktionsfeld versus Lernen im Lernfeld) ein wenig zu kurz kommt. Seine Aufmerksamkeit gilt sowohl dem aktuellen Bildungsmanagement als auch der inhaltlichen Abgrenzung von Qualifikationen, Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen als Zielmarken jeglicher Bildungsarbeit in den Betrieben. Das betriebliche Bildungssystem wird als "Organisation selbstorganisierten Lernens" beschrieben und dabei hervorgehoben und begründet, dass es darauf ankommt, den Weg vom selbstorganisierten zum selbstgesteuerten Lernen zu gehen. Die bekannten (und schwierigen) Lerntransferprobleme, die insbesondere aus den in Seminaren durchgeführten Weiterbildungsmaßnahmen resultieren, werden in einem eigenen Kapitel mit Ansätzen zu ihrer Lösung behandelt. Ausführungen über das Wissensmanagement und die lernende Organisation als Rahmenbedingung und Kernziel des betrieblichen Bildungsmanagements runden die Darstellung ab.
Das Buch besticht durch seine klare und verständliche Sprache, präsentiert den jeweils neuesten Erkenntnisstand und ist didaktisch so aufgebaut, dass es in der Tat zum Selbststudium geeignet ist. Dies gilt insbesondere für jene Weiterbildenden (und Ausbilder), die wegen ihrer starken Beanspruchung in der Praxis weniger bereit sind, sich in der gängigen, zumeist theoretisch überfrachteten oder auch wenig lesefreundlichen Literatur zu informieren.
(Professor Dr. Joachim Münch, Universität Kaiserslautern)
×