Der Schuldbeitritt als Personalsicherheit

Madaus, Stephan

Der Schuldbeitritt als Personalsicherheit

Zulässigkeit von Analogien zum Recht der Schuldübernahme und der Bürgschaft

Reihe Institut für Bankrecht und Bankwirtschaft an der Universität Rostock e. V., Band-Nr. 2
Bestell-Nr 0215
ISBN 978-3-8305-0215-9
erschienen 01.01.2001
Format kartoniert
Umfang 348
Gewicht 456 g
Preis 43,00
Auf die Merkliste In den Warenkorb
Das Rechtsinstitut des Schuldbeitritts erlebte gerade in den letzten Jahren sowohl in der Bankwirtschaft als auch in der Rechtswissenschaft eine kaum für möglich gehaltene Renaissance. Primäres Ziel dieser Publikation ist der Nachweis, daß ein Schuldbeitritt als ein gesetzlich nicht geregelter schuldrechtlicher Vertragstyp anzusehen ist und folglich wenig mit einer Schuldübernahme gemein hat. Dafür werden zunächst die zwingenden und damit typprägenden Merkmale des Schuldbeitritts herausgearbeitet. Die so entwickelte Struktur erleichtert die Abgrenzung des Schuldbeitritts zu verwandten Rechtsinstituten wie der Schuldübernahme, der Bürgschaft, der Garantie, der Erfüllungsübernahme sowie dem Vertragsbeitritt. Anschließend erfolgt ein umfassender Überblick über die Problemfelder des Schuldbeitritts in der heutigen Rechtsprechung, angefangen bei seinen Entstehungsvoraussetzungen über mögliche Unwirksamkeitsgründe bis hin zu Regreßproblemen. Deren nähere Analyse wird deutlich werden lassen, daß sich die dogmatischen Unterschiede zwischen Schuldbeitritt und Bürgschaft auf die Nichtakzessorietät des Schuldbeitritts bzw. die Akzessorietät der (selbstschuldnerischen) Bürgschaft beschränken und mündet schließlich in einen Formulierungsvorschlag für eine gesetzliche Regelung des Schuldbeitritts.
×